Werte und Ziele

Erziehung ist ohne Werte und Ziele nicht möglich. Sie geben Orientierung und leiten unser Handeln.
Werte sind bedeutsam für die Stabilität und Integration in die Gesellschaft, sie sind aus unserer Kultur entstandene Wegweiser.



Als Tageseinrichtung für Kinder haben wir einen eigenständigen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag, der im §3 des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz - KiBiz)  niedergeschrieben ist. Darüber hinaus wollen wir als katholische Einrichtung den Kindern in der Gemeinschaft erfahrbar machen, dass unsere Welt von Gott geschaffen ist.

"Die Kinder sollen als selbstbewußte und selbständige Mitglieder unserer Gesellschaft, die gelernt haben, dass sie ernst genommen werden, unsere Einrichtung verlassen."

 

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es uns wichtig, dass die Kinder drei existentielle Fähigkeiten erwerben:

  • Ja zu sich selber sagen können.

  • In einer Gruppe von Menschen leben können.

  • Verantwortlich mit der Welt in der sie leben umgehen können.

Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass wir als EzieherInnen ein Umfeld schaffen, in dem sich die Kinder wohl-, geborgen und in Ihrer Einmaligkeit angenommen fühlen.
Nur innerhalb einer solchen "Wohlfühlatmosphäre" ist es den Kindern möglich die beiden Großen "S" zu entwickeln, die Grundstock jeder gefestigten Persönlichkeit sind, nämlich Selbstbewußtsein und Selbständigkeit.
Darunter verstehen wir:

Ja zu sich selber sagen:

  • Gefühle äußern und verstehen können
  • Berücksichtigung des individuellen Entwicklungsstandes
  • Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse
  • Verantwortung übertragen bekommen
  • Bedürfnis nach Ruhe erfüllen
  • Sprache erlernen
  • Schutz und Hilfe erfahren

In einer Gruppe von Menschen zu leben:

  • Kritikfähigkeit erwerben
  • Distanzfähigkeit erlangen
  • Konflikte konstruktiv lösen
  • sich einordnen können
  • Regeln akzeptieren
  • Gemeinschaft als positiv erleben
  • Spielpartner wählen können
  • andere Bezugspersonen finden
  • Kultur und Kulturen, auch fremde, kennenlernen und akzeptieren
  • Eltern als Partner der Einrichtung erleben

Verantwortlich mit der Welt in der sie leben umgehen können:

  • Allgemeinwissen erweitern
  • Exkursionen in die nähere und weitere Umgebung
  • Besuch diverser Institutionen des öffentlichen und kulturellen Lebens
  • Verkehrserziehung
  • Umgang mit verschiedenen Materialien